Die Kunst des Wollens.

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.“

[Giuseppe Mazzini]

 

Hast du jobmäßig schon mal von dem nächsten Schritt geträumt?
Hattest du schon mal eine Idee und den Wunsch, diese beruflich umzusetzen?
Dich aber nicht getraut, dir den Wunsch zu erfüllen?

Warum eigentlich nicht?
Statistisch gesehen nehmen Frauen nur 40% an allen Gründerpersonen in Deutschland ein.
Dabei zeigt die Statistik auch, dass es mit 51% sogar mehr Frauen als Männer in Deutschland gibt.

Was sagt die Quote also aus?
Haben Frauen weniger Ideen für eine Selbstständigkeit?
Fehlt ihnen der Mut?
Oder haben Frauen schlichtweg nicht das Zeug dazu?

Tatsächlich gibt es Studien, die besagen, Männer sind sich in ihren Entscheidungen sicherer. Das heißt, sie haben weniger Zweifel daran, dass ihre Entscheidung richtig ist.
Frauen stattdessen wägen mehr ab, sie sind nicht so risikofreudig.
Insbesondere wenn eine risikofreie Alternative besteht, bevorzugen Frauen diese.
Antonio Filippin hat diese Fakoren kurz und bündig dargestellt (Link).
Er zeigt auch auf, dass es Raum gibt, dies zu ändern und so die Erwerbsbeteiligung von Frauen zu erhöhen.
So sind nur 54% der Frauen im Vergleich zu 64% der Männer erwerbstätig.

Natürlich sind diese Zahlen nicht schwarz/ weiß. Sie sind grau. Es gibt immer ein „und“.
Deswegen möchte ich mit diesem Blog-Post keine Emanzipationswelle bestärken, sondern zum Denken anregen.
Denn sicherlich haben einige Frauen auch gar nicht den Wunsch. Nicht weil sie es nicht könnten, sonder weil sie es so wollen. Und das ist vollkommen okay. Eltern können sich selbstverständlich darauf einigen, dass die Frau dem Haushalt und der Kindererziehung nachgeht.
Nur leider wird Frauen oftmals das Gefühl gegeben, dass sie es nicht könnten, anstatt sie zu fragen, was sie eigentlich wollen.

Deswegen möchte ich euch mit diesem Blog-Post ansprechen und euch nahelegen, darüber nachzudenken, was euch daran hindert, beruflich den nächsten Schritt zu wagen?
Sei es die Bewerbung auf eine höhere Position oder der Weg in die Selbstständigkeit.

Willst du es? Dann zweifel nicht daran, ob du es kannst, sondern wechsel den Blickwinkel.
Frage dich zur Abwechslung nicht „Warum ausgerechnet du dazu in der Lage sein solltest“, sondern „Warum ausgerechnet du es nicht können solltest?“

Now is the time.